Propolis als Kapseln

Zahlreiche Hersteller preisen ihre Naturmedizin mit blumigen Worten an. Bei manchen Produkten mag zweifelsohne eine Wirksamkeit vorhanden sein, andere hingegen sind chemisch so aufbereitet, dass vom eigentlichen Naturprodukt kaum noch etwas übrig bleibt. Propolis hat nur einen einzigen Hersteller: Apis mellifera, übersetzt: die westliche Honigbiene. Genau diese fleißige Insektenart produziert Propolis. Künstlich kann Propolis nicht hergestellt werden, es wird lediglich so aufbereitet, dass es unkompliziert einzunehmen ist, etwa in Form von Propolis Kapseln.

Propolis entsteht, indem Bienen Harz von den Bäumen sammeln und zurück in ihre Behausung fliegen. Arbeiterinnen nehmen den Sammlerinnen die kostbare Fracht ab und vermengen das Harz mit Speichel und organischen Stoffen. Gut durchgekaut wird aus dem einstigen Baumharz eine klebrige Masse, die farblich je nach Ursprungsharz von dunkelgelb bis fast schwarz erscheinen kann. Diesen Bienenkitt nutzen die Insekten, um ihr Zuhause gegen schädliche Keime abzusichern. Offensichtlich mit großem Erfolg, denn in einem Bienenstock herrschen immer hohe Temperaturen bei gleichzeitig hoher Luftfeuchtigkeit. Es sind perfekte Bedingungen, nicht nur für Bienen, sondern auch für Erreger. Doch die Erreger haben vorneweg keine Chance, ihr schädliches Tun zu beginnen. Dadurch, dass Propolis im Bienenstock verteilt wurde, wird das Bakterienwachstum kurzerhand eingedämmt. Denn Propolis wirkt gegen Bakterien, Viren und Pilze. Was bedeutet das im Endeffekt? Propolis ist ein Mittel aus der Natur, gesegnet mit einer Wirkungsweise und wird von vielen Heilpraktikern als Antibiotikum aus dem Bereich der nicht-chemischen Mitteln angesehen.

Die Wirkung von Propolis Kapseln

Propolis Kapseln könnten zwei ausgesprochen nützliche Eigenschaften haben: Sie bekämpfen einerseits schädliche Erreger und andererseits stimulieren sie das Immunsystem. Allerdings sind Propolis Kapseln kein Medikament und die Wirkung auf das Immunsystem wird lediglich vermutet beziehungsweise resultiert aus unzähligen Erfahrungsberichten. Die Bekämpfung schädlicher Erreger konnte sowohl im Bienenstock als auch im Labor hingegen nachgewiesen werden, auch wenn große Humanstudien noch ausstehen.

Ein angeschlagenes Abwehrsystem muss sich nicht zwangsläufig durch eine bestimmte Symptomatik äußern. Manch einer bekommt erst etwas von seiner angeschlagenen Abwehr mit, weil sich die typischen Anzeichen eines Lippenherpes andeuten. Oder es macht sich ein Schlappheitsgefühl breit. Um bei dem Beispiel von Herpes zu bleiben: Propolis bekämpft den auslösenden Virus von Herpes, ob die betroffene Stelle mit einer Propolis Tinktur behandelt wird oder in Form von Propolis Kapseln, das legen Untersuchungen nahe.

Die Wirkung von Propolis Kapseln ergibt sich aus den Inhaltsstoffen: So finden sich in Propolis unter anderem wertvolle Aminosäuren und zahlreiche Vitamine, etwa Vitamin A, B1, B2, B3 und Biotin. Neben Mineralstoffen und Spurenelementen enthält Propolis jedoch etwas ganz Besonderes: Flavonoide. Dabei handelt es sich um sekundäre Pflanzenstoffe, denen ein großer Teil der Wirksamkeit zugeschrieben wird. Dennoch handelt es sich bei Propolis um kein Medikament und die Substanz weist ein hohes allergenes Potential aus. Viele Heilpraktiker schätzen jedoch die Eigenschaften des Bienenproduktes, die teilweise wissenschaftlich nachgewiesen sind.

Wann werden Propolis Kapseln angewendet?

Propolis Kapseln können präventiv – also vorbeugend – eingenommen werden, um die Erkältungszeit ohne die harmlosen, aber lästigen Erscheinungen wie Husten, Schnupfen, Halsschmerz und Kopfweh vielleicht zu umgehen. Propolis Kapseln könnten bei weiteren Beschwerden vorbeugend helfen, so neigen viele Frauen zu einer Blasenentzündung. Mit Propolis Kapseln könnten es die Bakterien deutlich schwerer haben, sich anzusiedeln, bewisen ist das allerdings nicht.

Allerdings bedürfen manche Symptome einer ärztlichen Abklärung, bevor eine Selbstbehandlung erfolgt! Auch wenn Propolis beispielsweise ein Mittel zur Wundbehandlung ist, müssen manche Wunden unter fachärztliche Aufsicht, etwa, weil sie genäht werden müssen. Propolis ist ein  wirksames Naturprodukt – aber es ist keine Wunderdroge.

Die Wirkung von Propolis liest sich wie das „who-is-who“ der Naturmedizin: antibakteriell, antiviral, antimikrobiell, antioxidativ, antibiotisch.

Einige Beispiele mögen veranschaulichen, wann Propolis Kapseln angebracht sind, wobei hier nochmals darauf hingewiesen wird, dass Propolis Kapseln keine Medikamente oder Therapeutika sind. Die folgenden Beschwerden werden von einigen Heilpraktikern mit Propolis angegangen (alle Anwendungsgebiete des Bienenharzes finden Sie hier):

Bakterielle Beschwerden:

• Bei entzündlichen Prozessen – völlig unerheblich, ob es sich um einen innere Entzündung (Blasenentzündung, Magenschleimhautentzündung) oder um eine äußere Entzündung (Wundinfektion, Abszess) handelt.
• Bei Verbrennungen können Propolis Kapseln bedingt helfen, da Forschungsberichten zufolge die Zellstruktur der Haut durch den Wirkstoff angeregt wird. Allerdings wird kein Arzt ersetzt!
• Kurz gefasst, sind Propolis Kapseln bei allen Arten Verletzungen, Entzündungen oder als Prävention angezeigt, allerdings darf keine Allergie gegen Bienenprodukte oder Pollen vorliegen.

Allergien

• In einer Studie wurden Patienten mit Heuschnupfen Propolis Kapseln verabreicht. Die Wirkung: Die Symptome verschwanden, den Patienten ging es bis zum Ende der Saison besser. Im Folgejahr erhielten sie wieder Propolis Kapseln mit dem Resultat, dass der Heuschnupfen nicht mehr wiederkam. Die Gründe: Propolis greift auf die Freisetzung von Histamin ein, genau jenen Naturstoff, der für die meisten Symptome einer Allergie (Heuschnupfen) verantwortlich ist.

Vireninfektionen

• Vireninfektion – ein dramatisches Wort, doch immerhin ist ein simpler Lippenherpes nichts anderes. Ganz zu schweigen von dem gefährlichen Herpes-Simplex-Virus Typ 2 (HSV-2). Dieser Virustyp wird meist bei sexuellen Kontakten übertragen und führt zu einer Geschlechtskrankheit. Propolis Kapseln sind Kapseln mit einem Naturstoff, doch glaubt man einigen Wissenschaftlern, dann könnten sie gegen Keime vorgehe. Hauptsächlich die enthaltenen Flavonoide dürften hier ursächlich sein. Die Herpesviren werden zumindest im Labor in ihrem Wachstum gehemmt und können sich nicht weiter ausbreiten.

Kariesvorbeugung

• Karies entsteht meist durch Bakterien (Streptokokke). Die haben generell nur dann eine Chance, in die Zahnzwischenräume zu gelangen, wenn sie sich anhaften können. Auf glatten Zähnen wird es schwer mit dem Anhaften. Deswegen wirken Propolis Kapseln gleich doppelt bei der täglichen Mundhygiene: Einerseits reduzieren sie die im Mundraum befindliche Anzahl dieser schädlichen Bakterien und andererseits sorgen sie für eine gesunde Schleimhaut. Allerdings empfiehlt sich zur Mundhygiene nicht nur Propolis in Kapselform, sondern zusätzlich als Tinktur oder Tropfen.

Blutdruck und Cholesterin

• Es sind zwei alte, aber ausgesprochen gefährliche Volksleiden: Zu hohe Cholesterinwerte und zu hoher Blutdruck. Beides zeigt keine Symptome. Propolis Kapseln können kein ärztlich verordnetes Medikament ersetzen! Denn deutlich erhöhte Werte gehören in die Hände eines Facharztes! In Absprache mit dem behandelnden Arzt können Propolis Kapseln höchstens als Unterstützung einer ausgewogenen Ernährung eingenommen werden.

Steigerung der Abwehrkräfte und bei Erkältung

• In unserem Körper befindet sich eine ausgesprochen gut aufgestellte „Gesundheitspolizei“, die weißen Blutkörperchen. Dringt trotz aller Sicherheitsvorkehrungen ein schädlicher Erreger in unseren Organismus ein, kann es durchaus mal vorkommen, dass die weißen Blutkörperchen kurzfristig überfordert sind. Sie brauchen Hilfe, um mit dem schädlichen Keim fertig zu werden. Propolis Kapseln unterstützen die Gesundheitspolizei, sie geben neue Energie, das legen Labortests nahe.

Als Prävention

• Aus dem Griechischen wörtlich übersetzt bedeutet Propolis „vor der Stadt“. Diese Begrifflichkeit geht zwar auf die Fluglöcher eines Bienenstockes zurück, doch mit etwas Fantasie könnte der Begriff auch als Sicherung angesehen werden. Werden Propolis Kapseln präventiv, also vorbeugend eingenommen, haben es Erreger schwer, das zeigen einige Studien. Zahlreiche Erfahrungsberichte weisen darauf hin, dass seit einer vorbeugenden Einnahme keine Erkältung mehr auftrat, wissenschaftlich bewiesen ist das allerdings nicht.  Denn der Wirkstoff sitzt zwar nicht „vor der Stadt“, doch aber „vor dem Objekt der bakteriellen Begierde“. Somit eignen sich Propolis Kapseln als Ergänzung zu einer gesunden Lebensweise.

Wie werden Propolis Kapseln dosiert?

Vor allem sollte die erste Einnahme vorsichtig erfolgen, da es sich um ein Naturprodukt handelt und dementsprechend allergische Reaktionen auftreten können.

 

Zudem solltest du bezüglich der Dosierung einfach deinen Arzt oder Heilpraktiker befragen, wenn du dir unsicher bist. Ansonsten wird eine Dosierungsempfehlung immer von den Herstellern auf der Verpackung angegeben, denn da Propolis kein Medikament ist, gibt es auch keine pauschale Aussage zur Dosierung.

Die Herstellung von Propolis Kapseln

Im Gegensatz zu anderen Darreichungsformen wird es schwer, Propolis Kapseln selber herzustellen. Die Kapseln bestehen aus Gelatine (Material der Kapselhülle) und Propolis Pulver. Durch diese Form erreichen Propolis Kapseln bei der Einnahme die inneren Organe und werden durch den Blutkreislauf in den gesamten Organismus gebracht. Da Propolis Pulver nicht unbedingt ein kulinarisches Schmankerl ist, sind die Kapseln eine gute Alternative im Gegensatz zum Verzehr des reinen Pulvers.

Beim Kauf von Propolis Kapseln gibt es einiges zu beachten. Die Qualität ist – wie so oft – ein wichtiger Faktor. Da vermutlich jeder Hersteller seine Produkte als qualitätsvoll anpreist, müssen kleine Details angeschaut werden. In welchem Land werden die Propolis Kapseln produziert? Deutschland gehört mit seinen strengen Auflagen zu den Ländern, die Qualität versprechen sollten.
Ein Blick auf die Zutatenliste gibt Klarheit darüber, was sich sonst noch so alles in dem Produkt tummelt. Aromastoffe, Gluten, Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Süßstoffe oder Zuckeraustauschstoffe haben in soliden Propolis Kapseln nichts verloren.

Die zweite Frage den Kauf von Propolis Kapseln betreffend, richtet sich an die Örtlichkeit. Wo empfiehlt es sich, Proplois Kapseln zu kaufen? Beim örtlichen Imker dürfte es schwer werden, dafür bieten Reformhäuser, Drogerien oder Apotheken Produkte mit Propolis feil. Und schon kommt die nächste Herausforderung um die Ecke: Wie vergleichen? Da es glücklicherweise nahezu sämtliche Produkte lokaler Ladengeschäfte im Internet gibt, ist dies der beste Weg, Propolis Kapseln zu kaufen.

Im Internet können einzelne Produkte hinsichtlich Qualität und Preis verglichen werden. Erfahrungen anderer Nutzer lassen Rückschlüsse auf die Wirksamkeit zu. Kaum jemand wird in der Apotheke die Brille auspacken und ganz genau das Etikett der Propolis Kapseln studieren. Im Internet ist das bedeutend einfacher.

Bitte beachten Sie, dass Propolis bei einigen Personen allergische Reaktionen auslösen kann.
Diese Seite dient der neutralen Information und zur persönlichen Weiterbildung über Propolis.
Diese Seite ersetzt auf keinen Fall eine Beratung / Behandlung bei einem ausgebildeten Arzt!
Ich bitte Sie, im Falle einer Erkrankung und vor einer Einnahme von Propolis immer einen anerkannten Mediziner aufzusuchen!
Ich erhebe keinen Anspruch auf die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Informationen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Seite zu verbessern. Durch deinen Besuch stimmst du dem zu.

Dir gefällt meine Seite? Teile sie doch bitte :)