Gelee Royal Creme selber machen – Anleitung & Info

Gelee Royal ist ein Naturstoff mit besonderen Attributen. Der Feuchtigkeitsspiegel der Haut wird durch das (auch als Königinnenfuttersaft bezeichnete) Gelee Royal reguliert, das dürftest du beim ersten Verwenden einer Creme mit diesem Inhaltsstoff feststellen.

Das wiederum führt dazu, dass kleine Fältchen zwar nicht verschwinden, doch aber recht unsichtbar werden, da eine „satte“ Haut frischer, elastischer und zarter aussieht. Gelee Royal wirkt auf der Haut erfrischend und macht sie geschmeidig.

Beim Schlendern durch die Gänge der Regale mit Hautpflegeprodukten fällt auf, dass Gelee Royal Cremes eher in die Kategorie „hochpreisig“ einzuordnen sind – das wiederum legt den Gedanken nahe: warum nicht einfach selber machen? Eine Creme ist relativ schnell hergestellt und erfordert kein hochkompliziertes Equipment. Zudem weißt du, welche Inhaltsstoffe sich in der Creme tummeln. Im Folgenden findest du viele wertvolle Aspekte rund um die Cremeherstellung und natürlich eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie du eine Gelee Royal Creme selber machen kannst.

Die Grundstruktur der Cremeherstellung

Die Basis einer Creme bildet die Fett- und die Wasserphase. Das hört sich kompliziert an, ist es aber nicht. Fünf Zutaten bilden das Grundgerüst einer Creme:

  • Fette / Öle (30 ml)

Für die Fettphase wird ein gutes Öl benötigt. Welches das Richtige ist, hängt ein wenig von deinen Bedürfnissen ab. So empfehlen einige Experten für junge, normale Haut etwa Jojobaöl oder Kokosöl. Für trockene Haut wird gerne Macadamianussöl, Nachtkerzenöl oder Avocadoöl empfohlen. Reife Haut profitiert von Hagebuttenkernöl, Sheabutter oder Mandelöl.

  • Emulgator ( Lanolin15 g)

Ohne Emulgator gibt es keine Creme. Da Cremes immer einen Wasseranteil haben, muss sich das Wasser mit dem Fett verbinden. Ein Emulgator kann die Moleküle der beiden Substanzen miteinander in Einklang bringen. Es gibt verschiedene Emulgatoren, etwa Lanolin, Tegomuls oder Emulsan. Wenn du dich an das folgende Rezept der Gelee Royal Creme hältst, dann taucht dort Lanolin als Emulgator auf. Achte jedoch beim Kauf darauf, dass du Lanolin anhydrid wählst. Denn es gibt Lanolin mit Wasser und solches ohne. Da wir bei der Cremeherstellung selbst Wasser zugeben möchten, benötigen wir die Variante ohne Wasser. Übrigens hat Lanolin neben dem emulgierenden Effekt noch weitere Eigenschaften, die direkt auf der Haut zum Tragen kommen: es wirkt pflegend, regenerierend und schützt vor Austrocknung.

  • Konsistenzgeber (Bienenwachs 4 g)

Damit sich deine Creme wie eine Creme anfühlt, muss sie eine bestimmte Konsistenz haben – zart cremig, geschmeidig und sanft. Bienenwachs ist hier meist das Mittel der Wahl. Erstens verleiht es der Creme die richtige Struktur und zweitens hat es zusätzliche hautpflegende und schützende Bausteine.

Ich empfehle dir hier die Bienenwachspastillen von beegut (klick). Diese werden mehrfach gereinigt, in Deutschland kontrolliert und abgefüllt. Für die Cremeherstellung benötigst du ein Bienenwachs, welches sich gut schmelzen lässt und vor allem sollte es sich gut mit den anderen Zutaten verbinden.

  • Wasser (25 ml)

Für die Wasserphase verwendest du bestenfalls destilliertes Wasser, also frei von Kalk oder anderen Rückständen. Alternativ hast du die Option, ein Pflanzenwasser zu nehmen. Das wird als „Hydrolat“ bezeichnet und das bekannteste dürfte sicher Rosenwasser sein.

  • Wirkstoff (Gelee Royal)

Damit deine Creme ihre volle Kraft entfalten kann, benötigt sie noch einen Wirkstoff – etwa Gelee Royal. Das Bienenprodukt wirkt auf die Hautzellen und ist ein bekanntes und beliebtes Anti-Aging-Produkt. Doch nicht nur im Bereich der Fältchen wird Gelee Royal Gutes nachgesagt, es kommt bei der alltäglichen Hautpflege im Lippenbalsam, in Salben oder in Lotionen vor. Gelee Royal wird sogar bescheinigt, dem natürlichen Alterungsprozess der Haut entgegenzuwirken, da die Inhaltsstoffe die Hautzellen optimal versorgen. Zudem ist der Königinnenfuttersaft als Bestandteil einer Creme ein hervorragender Feuchtigkeitslieferant und reguliert die Talg- und Schweißproduktion der Haut. Der Nebeneffekt auf Irritationen der Haut ist ebenfalls gegeben, etwa bei leichter Akne, bei Reizungen oder bei kleinen Verletzungen.

Dieses Produkt kann ich dir empfehlen:

100g frisches Gelee Royal

 erstklassiges Naturprodukt

 guter Preis & schneller Versand

jetzt im Shop ansehen

 

Werbung

Wie wird die Gelee Royal Creme hergestellt?

Du hast jetzt alle Zutaten vor dir stehen, deine Arbeitsfläche ist penibel sauber und deine Gerätschaften stehen aufgereiht in Bereitschaft.

Das wären ein Topf, zwei Gefäße für das Wasserbad, ein Milchschäumer oder ein Pürierstab, ein leeres Gefäß als Cremetigel, bestenfalls ein Thermometer und natürlich etwas Alkohol oder Essigreiniger zur Desinfektion.

Schritt-für-Schritt zur Gelee Royal Creme

  1. Gebe Pflanzenöl und Wasser je in eines der Gefäße, die in das Wasserbad gestellt werden.
  2. Füge das Bienenwachs zum Öl.
  3. Stelle beide Gefäße zeitgleich in das Wasserbad und erwärme das Wasser langsam.
  4. Lasse die Behälter so lange im Wasserbad, bis sich die Wachsbestandteile aufgelöst haben.
  5. Fülle den Emulgator zur Bienenwachs-Öl-Mischung.
  6. Ergibt sich eine flüssige Konsistenz der Fettphase, nehme die beiden Gefäße aus dem Wasserbad heraus.
  7. Rühre die Wasserphase in die Fettphase ein – nicht umgekehrt!
  8. Rühren, rühren, rühren – bis die Creme fast Zimmertemperatur angenommen hat.
  9. Zuletzt fügst du die Wirkstoffe wie Gelee Royal hinzu.
  10. Abfüllen, beschriften, verbrauchen.

Sicher wunderst du dich, warum in diesem Rezept keine Menge für das Gelee Royal angegeben wurde. Das liegt daran, dass es den Futtersaft frisch, getrocknet oder gefroren gibt. Je nachdem, welche Form du im Hause hast, fügst du die Zutat hinzu. Die meisten verwenden etwa 5 Prozent der Gesamtmasse – das wären in diesem Rezept also rund 5 Gramm Gelee Royal. Hier ist allerdings etwas Individualität gefragt. Probiere es einfach aus, sofern du keine Allergie gegen Bienenprodukte hast, kannst du beherzt deine gewünschten Wirkstoffe einarbeiten.

Die Haltbarkeit

Eine selbst gemachte Creme sollte rasch verbraucht werden und zudem im Kühlschrank gelagert werden. Auch Gelee Royal ist nur kurz haltbar. Alternativ gibt es die Variante, Konservierungstropfen in die Creme einzuarbeiten – dann ist sie zwar immer noch nicht ewig haltbar, aber sie schimmelt nicht nach wenigen Tagen.

 

Ein Gedanke zu „Gelee Royal Creme selber machen – Anleitung & Info

  • November 4, 2019 um 8:27 am
    Permalink

    Hallo,mein Name ist Manfred bin Imker und produziere die Gelee Royal Creme nach eurem Rezept.
    Die Creme ist an und für sich wunderbar aber die Kunden möchten die Creme lieber eine Spur weicher haben.Mit welchen Zutaten könnte ich die Creme weicher bekommen.
    Besten Dank im voraus.
    Mfg.Manfred

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Seite zu verbessern. Durch deinen Besuch stimmst du dem zu.