Juckende Kopfhaut mit Propolis behandeln

Die menschliche Haut hat insgesamt zwischen 1,5 und 2 Quadratmeter, die sich in unterschiedliche Hautpartien aufteilen. Unter den Achseln ist die Haut besonders empfindlich, an den Händen eher weniger. Die Kopfhaut spielt eine besondere Rolle. Etliche Blutgefäße durchziehen die Kopfhaut und sie enthält die meisten Talgdrüsen und Haarfollikel. Prinzipiell kann Juckreiz in jeder Region der Haut auftreten, doch eine juckende Kopfhaut ist besonders unangenehm, denn Kratzen bringt keine Linderung.

nervt und ist unangenehm – wenn der Kopf permanent juckt

Wer an juckender Kopfhaut leidet, sollte sich zuerst auf Ursachensuche begeben, wobei in den meisten Fällen eine zu trockene Kopfhaut ausschlaggebend ist. Gelegentlich triebt ein Pilz sein Unwesen und ab und an ist eine Überproduktion der Talgdrüsen verantwortlich. In diesen Fällen verhilft das alte Hausmittel Propolis zur Linderung. Dabei handelt es sich um ein sanftes und doch starkes Mittel, das die Kopfhaut wieder ins Gleichgewicht bringt und vor allem diesen schier unerträglichen Juckreiz beseitigt.

Was versteht man denn unter „Juckreiz“?

Juckreiz beschreibt die geballte Ladung Verlangen, der man einfach nachgeben muss. Im Grunde ist es ein Missempfinden der Haut. Starker Juckreiz ist eine echte Qual, denn einerseits muss dem unwiderstehlichen Drang, sich zu kratzen, widerstanden werden, andererseits würde Kratzen oft nur noch mehr Schaden anrichten.

Nicht wenige Menschen mit juckender Kopfhaut kratzen sich blutig, können aufgrund des Juckreizes nicht mehr schlafen, an einen normalen Alltag ist nicht mehr zu denken. Natürlich, das sind Extremfälle, doch sie zeigen im Resultat eines auf: Wehrt den Anfängen! Juckreiz auf der Kopfhaut muss ernst genommen werden und wird bestenfalls zügig behandelt.

Die Ursachen

Es gibt mehrere Gründe dafür, dass man sich am liebsten das Haar vom Kopf rupfen würde, um ungehindert kratzen zu können. Hautursache ist eine zu trockene Kopfhaut. Das bedeutet, dass die Talgdrüsen einfach zu wenig Talg produzieren, sei es durch anlagebedingten Krankheiten, sei es durch ein falsches Shampoo. So greifen beispielsweise viele Menschen zu einem Schuppenshampoo, wenn die Kopfhaut juckt. Doch genau das ist der falsche Ansatz, denn durch die Inhaltsstoffe eines Schuppenshampoos trocknet die Kopfhaut noch zusätzlich aus.

Ein weiterer Grund liegt im Gegenteil einer zu trockenen Kopfhaut – die Talgdrüsen produzieren deutlich zu viel Talg, es kommt zu einem Talgüberschuss. Das Haar fettet direkt nach dem waschen nach. Auch hier sollte zuerst das Shampoo überprüft werden. Generell sind Shampoos ohne belastende Inhaltsstoffe gesünder für die Kopfhaut. Idealerweise beinhaltet ein gutes Shampoo weitere Zusätze, die dem großen Apothekenschrank der Natur entlehnt wurden.

Seltener sind Pilzerkrankungen ursächlich für den quälenden Juckreiz auf dem Kopf, eine abschließende Diagnose stellt letztendlich ein Dermatologe.

Übrigens wird die eigene Lebensführung gerne unterschätzt, aber selbst so zusammenhanglos erscheinende Aspekte wie Rauchen, zu wenig Flüssigkeitsaufnahme, Vitaminmangel oder zu viel Alkohol schaden der Hautstruktur generell und der Kopfhaut ganz besonders.

Verschwindet Juckreiz auf der Kopfhaut nicht innerhalb weniger Tage, muss ein Hautarzt konsultiert werden, doch leichtere Fälle kann Propolis durchaus den Juckreiz verschwinden lassen.

Die Behandlung mit Propolis

shampoo mit propolis
>> zum Produkt (Amazon)

Bei Propolis handelt es sich um ein spezielles Baumharz, dass von Bienen gesammelt und mit Enzymen angereichert wird. Die Tiere dichten damit jede Ritze, jeden Spalt in ihrem Heim ab und so gelangen keine Keime in das Innere eines Bienenstockes. Propolis wirkt beim Menschen antibakteriell und regenerierend. Das Bienenharz sorgt einerseits für ein gesundes Zusammenspiel zwischen Talgdrüsen und Haarfollikel und andererseits vermag es aufgebrachte Haarzellen zu beruhigen.

Schaut man sich die Erfahrungsberichte derjenigen an, die es z.B. als Shampoo gegen die juckende Kopfhaut einsetzten, erstaunt es schon, dass noch nicht viel mehr Menschen auf das Bienenprodukt aufmerksam wurden.

Propolis ist bereits als fertiger Zusatz im Shampoo erhältlich oder man nimmt reines Pulver und vermengt es selbst in seinem Naturshampoo. Silikone im Shampoo sind vollkommen ungeeignet, und verstärken das Problem „Juckreiz“ eher noch, deswegen hier unbedingt auf die Zutatenliste des Shampoos achten!

 

 

Bitte beachten Sie, dass Propolis bei einigen Personen allergische Reaktionen auslösen kann.
Dieser Artikel dient der neutralen Information und zur persönlichen Weiterbildung und stellt keine medizinische oder diagnostische Empfehlung dar.
Diese Seite ersetzt auf keinen Fall eine Beratung / Behandlung bei einem ausgebildeten Arzt!
Ich bitte Sie, im Falle einer Erkrankung und vor einer Einnahme immer einen anerkannten Mediziner aufzusuchen!
Ich erhebe keinen Anspruch auf die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Informationen, ebenfalls übernehme ich keine Haftung für mögliche Schäden oder Unannehmlichkeiten welche sich aus einer Einnahme / Eigenbehandlung auf Grund der hier dargestellten Informationen ergeben sollten.

 

 

Bevor Du gehst..

.. mein kleiner Produkt - Tipp für dich:

 

Hochwertige, natürliche Propolis Kapseln von

"Apinatural"