Bienenwachspastillen – Verwendung, Tipps, Produktempfehlung

Bienen sind unsagbar fleißige Tiere. Sie leben und arbeiten im Grunde wie wir Menschen. Jeder macht das, was er am besten kann. Die einen fliegen aus, um Nektar zu sammeln, die anderen bewachen den Bienenstock. Wieder andere sind für die Honigproduktion zuständig und einige sind damit beschäftigt, die sechseckigen Waben herzustellen. Diese Waben werden aus Bienenwachs gebaut, ein Rohstoff, den auch wir Menschen gut nutzen können.

Dieses Wachs verwende ich selbst:

200g natürliches, reines Bienenwachs

 schöne goldgelbe Farbe, praktische Pastillenform

 ideal für für selbsgemachte Naturkosmetik, Kerzen gießen u.v.m.

jetzt im Shop ansehen

 

Werbung

Und nein, es ist nicht schändlich, den Tieren ihre Waben wegzunehmen. Denn es gehört zur ganz normalen Hege und Pflege durch den Imker, die Waben hin und wieder zu entnehmen. So regt er den Bau neuer Waben an. Durch die ständige Nutzung der Bienenwaben enthält das Wachs im Laufe der Zeit Reste der Häutungen sowie den Kot der Larven.

Das ist auch sichtbar an der Farbe des Wachses: frisch produziertes Wachs ist farblos. Im Laufe der Zeit verdunkelt sich das Wachs immer mehr, also sollte der Imker den richtigen Zeitpunkt erwischen, die alten Waben zu entfernen. Nach der Reinigung können aus dem „alten“ Wachs Bienenwachspastillen hergestellt werden.
Und genau diese Pastillen sind dann eine wunderbare Grundlage für uns Menschen, um daraus dekorative oder nützliche Utensilien wie z.B. Naturkosmetik oder Kerzen herzustellen.

Ich persönlich nutze die kleinen, goldgelben Pastillen von beegut, denn damit lassen sich praktische Dinge wie Naturkosmetik oder schöne Dekorationsartikel wie Kerzen wunderbar herstellen. Erhältlich ist das Bienenwachs zb. hier online erhältlich.

Was lässt sich aus den Pastillen herstellen?

Bienenwachspastillen lassen sich zu allerlei Verwendungszwecken nutzen. Denn sobald du die kleinen Wachskügelchen in einem Wasserbad zum Schmelzen gebracht hast, kannst du anschließend etwas daraus herstellen. So kannst du das Bienenwachs als Grundlage für Salben und Cremes verwenden, für das Gießen von Kerzen oder Teelichtern oder als Rohstoff für die Herstellung eines Brustwickels oder einer Bienenwachsauflage. Auch als Balsam, Lotion, Lippenpflegestift, als Seife, zur Haarpflege oder als Pflegeprodukt für Leder und Möbel lassen sich die Pastillen verwenden.
Lasse dich nicht beirren, wenn du reine und schonend hergestellte Bienenwachspastillen kaufst und diese etwas „streng“ riechen – es handelt sich um ein natürliches Produkt, welches meist erst nach dem Einschmelzen den typischen Geruch von Bienenwachs erhält.

Durch die kleinen Kügelchen beziehungsweise die Form als Pastillen lässt sich das Bienenwachs ideal portionieren, somit fällt das aufwendige Abbrechen einzelner Stücke einer kompletten Wachsplatte weg.

Auf was sollte man beim Kauf von Bienenwachspastillen achten?

Wie in jedem Bereich tummeln sich auch hier schwarze Schafe. Achte beim Kauf darauf, dass die Pastillen ohne Schadstoffe sind und aus reinem Bienenwachs bestehen. Bienenwachs ist kein Lebensmittel, das schließt ergo die Bezeichnung “Bio” von Hause aus aus. Es ist ein Siegel beziehungsweise Zertifikat für Lebensmittel und nur für diese. Also kann jeder “bio” auf die Packung schreiben, viel bedeutet dies jedoch nicht. Es sollte sich um 100 Prozent natürliches Wachs handeln, verarbeitet in Deutschland, dann bist du vermutlich auf der sicheren Seite.

Meine Kaufempfehlung

So wie die Pastillen von beegut. Dieses auf Rückstände kontrollierte Wachs ist absolut rein . Bereits nach dem Öffnen der praktischen Verpackung kannst du die Reinheit fast schon “riechen”. Es entströmt der typische Duft des naturbelassenen Rohstoffes.

Dieses Wachs verwende ich selbst:

200g natürliches, reines Bienenwachs

 schöne goldgelbe Farbe, praktische Pastillenform

 ideal für für selbsgemachte Naturkosmetik, Kerzen gießen u.v.m.

jetzt im Shop ansehen

 

Werbung

Wie oben schon angesprochen, nutze ich die Pastillen selbst: zur Herstellung selbst gemachter Naturkosmetik, Kerzen oder auch ganz klassisch für Frischhaltefolie. So wie man sie früher auch gemacht hat. Die Pastillen schmelzen wunderbar ein und verbinden sich mit anderen Zutaten. Auch das ist nicht immer gegeben, denn wenn du kein reines Wachs nutzt, können sich einige Moleküle nicht miteinander verbinden – je nach Rückstände im Wachs oder Aufbereitungsformen bei der Herstellung.

Das Wachs von beegut wird schonend gereinigt und gefiltert und eben das merkt man beim Verarbeiten. Zudem ist es noch ziemlich praktisch verpackt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Seite zu verbessern. Durch deinen Besuch stimmst du dem zu.