Husten Sirup

In schöner Regelmäßigkeit taucht er wie aus dem Nichts auf und setzt uns ordentlich zu: Husten, meist verbunden mit einer Erkältung oder sogar Grippe. Um Husten oder Hustenreiz zu lindern, gibt es mehrere Möglichkeiten, eine davon ist die Einnahme von Husten Sirup. Im folgenden Artikel geht es um Husten Sirup, seine Wirkweise und darum, wie du selber einen wohltuenden Husten Sirup selber machen kannst. Sirup ist ein uraltes Hausmittel, welches heute glücklicherweise wieder an Bedeutung gewinnt. Lese im Artikel nach, welche Zutaten sich für Sirup eignen, warum manche Kräuter besonders wirksam gegen Husten sind und wann du zu einem Arzt solltest.

Husten Sirup
Husten Sirup – ein traditionelles Hausmittel

Sirup – was ist das genau?

Sirup steht per Definition für “Trank” und der Begriff stammt vom arabischen “šarāb” ab. Im europäischen Raum wurde daraus recht schnell “Siropus” oder “Syrupus”, was im Mittelalter für einen süßen Heiltrank stand.

Damals wie heute handelt es sich bei Sirup um ein etwas dickflüssigeres Getränk, welches oftmals Wirkstoffe in konzentrierter Form in sich birgt. Zur Herstellung von Sirup gibt es mehrere Techniken, am häufigsten entsteht die leicht zähe Konsistenz durch Einkochen.
Fruchtsirup wird beispielsweise heute gerne als Geschmacksträger in selbst gesprudeltem Wasser genutzt. Dazu werden einfach Früchte nach Wahl mit etwas Wasser aufgekocht und abgesiebt, anschließend wird die Flüssigkeit mit Zucker versetzt. Nochmals aufkochen – und direkt abfüllen, das ergibt Fruchtsirup.
Zu Urgroßmutters Zeiten war die heimische Sirupherstellung häufig mit dem Sammeln von Kräutern verbunden, denn es gibt eine Vielzahl von Blüten, aus denen sich Sirup gewinnen lässt. zudem nutzten viele einst (und heute wieder) die natürliche Zähflüssigkeit von Honig, um daraus Sirup zu machen – so gesehen, ergibt das Wort “Heiltrank” doch wieder neuen Sinn.

Natürlicher Propolis Sirup

 200ml Propolis Sirup mit natürlichen Inhaltstoffen

wirksam & angenehm im Geschmack

 guter Preis & schneller Versand

jetzt im Shop ansehen

 

Werbung

Husten Sirup aus Kräutern machen – Grundrezept 1

Bei Husten empfiehlt es sich natürlich, eher auf Kräuter denn auf Früchte zu setzen. Es gibt eine Vielzahl Hustenkräuter, mit denen sich Husten Sirup auf Vorrat herstellen lässt. Denn die meisten Kräuter gedeihen im Sommer, während der Husten gerne im Herbst und Winter vorbeischaut.

Die Zutaten

  • 500 Gramm Honig
  • 50 Gramm Kräuter
  • Propolis Tinktur nach Bedarf (zwischen 10 und 30 Tropfen)
  • Zitronensaft nach Bedarf

Zuerst müssen die Kräuter zubereitet werden. Je nach Kraut werden die Blüten oder Blätter kleingeschnitten, angeschnitten, gerupft oder bleiben ganz. Anschließend füllst du sie in ein sauberes Glas mit Schraubverschluss und gibst Honig und Propolis Tinktur nach Bedarf dazu. Verschließe das Glas und stelle es die nächsten drei bis vier Wochen beiseite.
Während dieser Zeit können die Wirkstoffe des Krautes gut austreten und sich mit dem Honig verbinden, bevor du das Honig-Kraut-Gemisch über ein feines Sieb abfilterst. Falls dir der Sirup zu zäh und zu dickflüssig erscheint, kannst du ihn mit etwas Zitronensaft verdünnen.

Zutat Honig für Husten Sirup
Honig als Basis für selbst gemachten Sirup

Grundrezept Husten Sirup 2

Das vorangegangene Rezept benötigt alleine schon für das “Ziehen” des Sirups viel Zeit. Wer von einem Husten geplagt wird, hat keine vier Wochen Zeit, auf Linderung zu warte, hier empfiehlt sich das “schnelle” Rezept:

Die Zutaten

  • eine Handvoll Kräuter (ca. 150 Gramm)
  • 400 ml Wasser
  • 5 Esslöffel Honig
  • 100 Gramm Rohrzucker
  • Zitronensaft
  • Propolis

Zuerst füllst du die Blüten in einen Topf und übergießt sie mit Wasser. Das Ganze kurz aufkochen und anschließend mit einem Deckel über Nacht beiseite stellen. Am nächsten Tag kannst du mit einem Holzlöffel die Blüten oder Kräuter zerstoßen, bevor du den Sud filterst. Die Flüssigkeit wird nun mit dem Honig, Propolis, Zucker und Zitronensaft erneut aufgekocht. Die Kochzeit richtet sich nach dem Zucker, denn der sollte sich vollständig auflösen. Zu guter Letzt wird der noch heiße Sirup in Flaschen abgefüllt und gleich verschlossen.
Vorsicht: Sirup wird extrem heiß, deswegen solltest du bei der Herstellung achtsam und sorgsam hantieren.

Kräuter gegen Husten

Gegen Husten ist sehr wohl ein Kraut gewachsen, sogar mehrere: Spitzwegerich, Salbei, Thymian, Minze, Anis, Eibisch, Fenchel, Fichte, Huflattich, Kampfer, Kiefer, Königskerze, Süßholz oder Myrte gehören sicher zu den bekanntesten Kräutern, die bei Husten Linderung bringen können. Aber auch Honig zählt dazu, da es sich um ein Lebensmittel handelt, welches ein in sich geschlossenes System bezüglich der Keimabwehr beinhaltet.
Aus all diesen – und noch weiteren Kräutern – kannst du einen Sirup nach den beiden Grundrezepten, wie oben beschrieben herstellen. Natürlich lassen sich die Kräuter auch untereinander mischen oder ersetzen, erlaubt ist, was schmeckt und was dem Husten Linderung verschafft.

Propolis als bewährte Natursubstanz

Zugegeben, Propolis ist kein Arzneimittel, dennoch kann nicht übersehen werden, dass zahlreiche Menschen von dem Bienenkitt überzeugt sind. Zudem ist das harzige Bienenkitt ein fester Bestandteil der Apitherapie, also der Heilkunde mit Bienenprodukten. Propolis wird von Bienen produziert, um damit den Bienenstock vor schädlichen Erregern zu schützen. Das gelingt den Tieren so gut, dass das Innere eines Bienenstocks nahezu keimfrei ist. Das dürfte einer der Gründe dafür sein, warum dem Kitt innerhalb der Erfahrungsheilkunde – und sogar teilweise in wissenschaftlichen Arbeiten – eine Wirksamkeit zugesprochen wird.
Propolis als Sirup ist gerade zu Beginn der Erkältungszeit ein beliebtes Hausmittel gegen Husten. Das hat den einfachen Hintergrund, dass Sirup im Normalfall schmeckt und sich die zähe Konsistenz wie Balsam über die gereizten Schleimhäute legt. Mein Favorit ist der Sirup von beegut, den ich gerne etwas näher vorstellen möchte.

Natürliches gegen Husten

Bei Husten ist es in erster Linie wichtig, genug Flüssigkeit in Form von Wasser oder ungesüßten Tee einzunehmen. Das hat den Hintergrund, dass sich der Schleim verflüssigen und abgehustet werden kann – immer vorausgesetzt, es handelt sich um einen relativ harmlosen Husten, der seine Ursache in einer ebenfalls harmlosen Erkältung hat. Bei starkem oder schmerzhaften Husten solltest du einen Arzt aufsuchen, ebenso wie bei Husten mit blutigem Auswurf.
Ein Erkältungshusten wird auch von Ärzten gerne mit natürlichen Mitteln behandelt, da beispielsweise die ätherischen Öle in Kräutern oder die Flavonoide im Propolis eine beruhigende Wirkung auf die sensible Bronchialschleimhaut hat.

Husten nicht auf die leichte Schulter nehmen
Husten ist nicht immer harmlos

Husten Sirup – mein Lieblingssaft

Der Sirup aus dem Hause beegut besteht aus leckeren Zutaten, die nahezu jede für sich in der alternativen Heilkunde als Mittel gegen Grippe, Erkältungen oder Husten empfohlen werden:

  • Mindestgehalt von 20 Prozent Propolis
  • Honig
  • Zuckerrohrsirup
  • Süßholz
  • Echinacea pupurea (purpurfarbener Sonnenhut)
  • Salbei
  • Kiefernextrakt

Ist dir etwas aufgefallen? Sowohl Süßholz, Echinacea pupurea als auch Salbei und Kiefern gelten als traditionell bewährte Hausmittel bei Husten oder anderen Erkältungsbeschwerden. Honig und Zuckerrohrsirup sorgen für die Konsistenz und Süße und insgesamt überzeugt die Zusammensetzung – das zeigt sich daran, dass die meisten Kinder diesen Sirup sogar freiwillig – um nicht zu sagen sehr gerne – einnehmen.

Natürlicher Propolis Sirup

 200ml Propolis Sirup mit natürlichen Inhaltstoffen

wirksam & angenehm im Geschmack

 guter Preis & schneller Versand

jetzt im Shop ansehen

 

Werbung

Bitte beachten Sie, dass Bienenprodukte bei einigen Personen allergische Reaktionen auslösen können.
Dieser Artikel dient der neutralen Information und zur persönlichen Weiterbildung und stellt keine medizinische oder diagnostische Empfehlung dar.
Diese Seite ersetzt auf keinen Fall eine Beratung / Behandlung bei einem ausgebildeten Arzt!
Ich bitte Sie, im Falle einer Erkrankung und vor einer Einnahme immer einen anerkannten Mediziner aufzusuchen!
Ich erhebe keinen Anspruch auf die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Informationen, ebenfalls übernehme ich keine Haftung für mögliche Schäden oder Unannehmlichkeiten welche sich aus einer Einnahme / Eigenbehandlung auf Grund der hier dargestellten Informationen ergeben sollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Seite zu verbessern. Durch deinen Besuch stimmst du dem zu.